Aktuelles



Download
Einladung herunterladen/ausdrucken
Schulverein Mobbing 5 18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 119.3 KB


Fahrgastinformation

Download
Fahrgastinformation_8742_180314.pdf
Adobe Acrobat Dokument 142.3 KB


Impfwette gewonnen!

Die GGS Stecknitz hat auch in diesem Jahr wieder an der Impfwette für die sechsten Klassen teilgenommen. Dabei hat die 6B über 95% der Impfausweise zum geforderten Zeitpunkt für eine Kontrolle durch das Gesundheitsamt vorgelegt und damit 250 € für die Klassenkasse gewonnen. Mit 11 Kindern waren wir dafür zu einer Abendveranstaltung in Ratzeburg und haben die Geldspritze entgegen genommen.

Die Impfwette wird seit 2014 vom Kreisausschuss der Ärztekammer des Kreises Herzogtum Lauenburg und vom Kreisgesundheitsamt den sechsten Jahrgängen der weiterführenden Schulen angeboten.


Anmeldung zur Gemeinschaftsschule für das Schuljahr 2018/2019

Der Anmeldezeitraum für die neuen 5. Klassen in der Gemeinschaftsschule ist vom

26.02. - 07.03.2018

 

Die Anmeldungen können an beiden Standorten im Sekretariat der GGS Stecknitz von 7.30 Uhr- 12.30 Uhr erfolgen. Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie eine andere Uhrzeit vereinbaren möchten.

 

Eine individuelle Beratung für Eltern und Kinder zur Wahl ihrer Schule ist vom 15.02. - 23.02.2018 nach vorheriger Terminvereinbarung mit der Schulleitung möglich.

 

Als Einschulungstermin für die neuen 5. Klassen ist folgender Termin vorgesehen:

 

Dienstag, 21.08.2018 um 16.00 Uhr.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Monika Schulze

Schulleiterin


Schneewetter in der Stecknitzregion

Eine Schule versinkt im Schnee

Es schneit und schneit und schneit. Seit gestern sind 20 cm Schnee gefallen und heute Nacht sollen noch einmal mindestens 10 cm Schnee dazukommen. Vor den  Türen liegt Schnee und unsere Hausmeister fahren alle paar Stunden mit dem Schneepflug die Gehwege frei. Einmal über den Schulhof gelaufen und man ist klitschnass bis zu den Knien. Heute früh fuhren die Busse nicht, die Straßen waren zu verschneit und glatt. Manche Kinder sind zu Fuß gekommen, aber die meisten sind zu Hause geblieben. Manche Eltern haben ihre Autos freigeschaufelt und haben ihre Kinder zur Schule gefahren. Manche Kinder sind auch mit dem Schlitten gekommen. Der Schnee ist ganz pulverig, weil es so kalt ist. Leider kann man damit keine Schneemänner bauen. Und Schneeballwerfen ist auf dem Schulgelände sowieso verboten. Aber die meisten Kinder freuen sich über so viel Schnee. Auch in der Schule war es heute toll. In der Klasse 3b waren wir nur 10 Kinder. 11 Kinder konnten wegen der Schneemassen nicht zur Schule kommen. Wir haben viel gebastelt, gespielt und diesen Bericht geschrieben.

 

Fiona, Pia C., Marie, Rogano, Jonna, Florian und Tiba aus der 3b, Stecknitzschule 26.2.2018


Die Vikarinnen aus Krummesse und Berkenthin bedanken sich

Raddatz und Brandt
Raddatz und Brandt

Seit Oktober 2017 haben wir, Caroline Raddatz (Kirchengemeinde Berkenthin) und Elli Brandt (Kirchengemeinde Krummesse), an der GGS Stecknitz an den Standorten Berkenthin und Krummesse die Schulphase des Vikariats erfolgreich absolviert. Um das Praxisfeld Religionspädagogik kennenzulernen, beginnen alle Vikarinnen und Vikare der Nordkirche ihre Praxisausbildung noch vor der Gemeindephase an öffentlichen Schulen. Wir hatten die Chance die Fähigkeiten und Einstellungen erfahrener ReligionspädagogInnen kennenzulernen, die für unseren späteren Beruf als Pastorinnen wichtig sind. Die Schule als öffentliche Einrichtung war für uns ein gutes Lernfeld, um in unsere neue Rolle hineinzufinden, die Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler kennenzulernen und eine angemessene Sprache zu suchen mit Kindern.

 

Intensive Monate liegen hinter uns. Ein gemeinsames Projekt hat uns begleitet und viel Freude gemacht. Gerne würden wir wieder gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern, KlassenleherInnen und Eltern im Religionsunterricht in der Vorweihnachtszeit Lebensmittelspenden sammeln für die Lübecker Tafel. Bei der Aktion „umgedrehten Adventskalender“ geht es darum, dass die Kinder insgesamt 24 (je nach Klassengröße auch mehr oder weniger) nicht verderbliche Lebensmittelspenden in einer Spendenkiste sammeln und die volle Kiste am Ende der Lübecker Tafel übergeben. Wir glauben, dass diese Aktion für die Kinder eine gute Möglichkeit bietet, zu erfahren, was Hilfsorganisationen, wie z.B. die Tafel, täglich leisten und wie man ihre Arbeit unterstützen kann.

 

Gleichzeitig ist gelebte Nächstenliebe Kern der christlichen Tradition, die im Religionsunterricht - nicht nur theoretisch - ihren Ort finden sollte.Wir freuen uns, wenn wir mit dieser Aktion und bei anderen Gelegenheiten über die Ausbildungszeit an der Schule hinaus mit „unserer“ Schule in Kontakt bleiben. Bis Januar 2020 erfolgt die praktische Ausbildung in den Gemeinden.

 

Zum Schluss möchten wir uns bei unseren MentorInnen Frau Kloerss und Herrn Volquardsen, bei dem gesamten Kollegium und allen Mitarbeitenden bedanken. Danke für die aufmunternden Blicke, unterstützenden Worte und die tatkräftige Unterstützung. Unser besonderer Dank gilt Frau Schulze, die uns stets unterstützt hat.

 

Nicht zuletzt, sondern ganz besonders gilt unser Dank den Kindern unserer Religionsklassen und unseren Prüfungsklassen, der 4a in Berkenthin und der 4K in Krummesse: Ihr wart fabelhaft!

 

Danke für eine tolle gemeinsame Zeit!

 

 

Vikarin Caroline Raddatz

Vikarin Elli Brandt


Projekt „Vielfalt erleben“

gefördert von der Margot und Jürgen Wessel Stiftung

durchgeführt an der Grund- und Gemeinschaftsschule Stecknitz am Standort Berkenthin

Dank der Verlängerung des Projektes bis Ende 2017 konnten auch im ersten Schulhalbjahr 2017/18 Schüler*innen in den Genuss des Kochens und Speisens fremdländischer Gerichte kommen. Durchgeführt wurde das Projekt wieder von der am Standort tätigen Schulsozialarbeiterin Frau Romy Bußler. Es fanden wieder sechs Termine statt, an welchen Schüler*innen aus unterschiedlichen Klassenstufen zusammen mit den DaZ-Schüler*innen ein fremdländisches Gericht zusammen zubereitet und anschließend im Klassenverband gemeinsam genießen durften. Dieses erfolgte stets mit dem übergeordneten Ziel, eine interkulturelle Begegnung mit unseren DaZ-Schüler*innen zu schaffen wie auch ein Kennenlernen anderer kultureller Speisen, deren Zubereitung, deren Geschmäcker sowie der Esskultur. Bis auf eine Ausnahme fanden die Termine stets freitags statt und gestalteten sich so, dass die Schüler*innen in Begleitung der Schulsozialarbeiterin von der ersten bis zur dritten Stunde die Gerichte in der Lehrküche zubereiteten und man sich dann in der vierten Unterrichtsstunde im jeweiligen Klassenraum traf und gemeinsam die Gerichte speiste. In fünf Terminen fand das Kochen stets mit maximal sechs Schüler*innen aus einer Klasse und den zusätzlich eingeladenen DaZ-Schüler*innen statt. Die Klassenlehrer*innen durften entscheiden, welche ihrer Schüler*innen am Kochen teilnehmen darf. Dieses wurde für die Schüler*innen als Anreiz gesetzt für gutes Verhalten oder dem Absolvieren von Zusatzaufgaben. In einigen Fällen gaben mir die Klassenleher*innen auch einen Schüler/eine Schülerin mit, damit ich mir einen Eindruck von diesem Kind machen kann, da ich bezüglich anderer Themen hierzu im Austausch stand.

Ganzen Bericht lesen:

Download
Kochprojekt Abschlussbericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB




Besuch vom Elfen bei den Füchsen

Die erste Weihnachtszeit als Schulkind war für die Kinder der Klasse 1k sehr aufregend. Pünktlich zum 1. Dezember bekamen sie nämlich ein Paket aus Grönland- wo ja bekanntlich der Weihnachtsmann lebt. In diesem Paket fanden sich ein Elfenausweis und der dazugehörige Elf. Nach langen Diskussionen wurde dieser Elfi getauft. Laut beiliegendem Brief kam er zu den Füchsen , da ihm diese Kinder als sehr vorbildlich bekannt seien! Bereits am nächsten Morgen ging der Spaß dann los… Elfi hatte über Nacht gebacken und dabei ziemlich viel Sauerei veranstaltet. Aber die Kekse haben vorzüglich geschmeckt! Und so überraschte uns der Elf jeden Morgen mit einem neuen Unfug. Da klebten auf einmal Wackelaugen an den Fotos, aus Zaubersamen wuchsen Marshmallows, die Tafel war mit Bilder von ihm bedeckt, er hat sich eingefroren und und und… Am 22.12 soll er wieder abgeholt werden. Schade- wir hatten eine spaßige Zeit !


Übernahme des Dahmetal-Netzes durch die Autokraft

Liebe Eltern,

wie Sie vielleicht schon der Presse entnehmen konnten, wird die Autokraft zum Fahrplanwechsel am 10.12.2017 diverse Buslinien im Landkreis Herzogtum Lauenburg von Dahmetal übernehmen. Anbei ein Anschreiben mit weiteren Informationen.

Download
Anschreiben_Schulen_RZ9_171116.pdf
Adobe Acrobat Dokument 127.6 KB

Materialpaket gewonnen!

Bei der Schulstart-Verlosung 2017 des Mildenberger Verlags hat die Stecknitzschule durch ihre Teilnahme ein Materialpaket für die DaZ-SchülerInnen der Sekundarstufe I im Wert von 320,-€ gewonnen.

 


Ein großer Tag für die Schülerbücherei in der Stecknitzschule im Juli 2017!

Drei Jahre lang haben die Geburtstagskinder der Klasse 4a statt Naschis ein Geburtstagsbuch für die Klassenbücherei mitgebracht. So könnte die Klasse eine tolle Klassenbücherei aufbauen. Nun, am Ende der Grundschulzeit, schenkt die Klasse diese Bücher der Schülerbücherei. Diese Bücherei, die dank der großartigen ehrenamtlichen Hilfe von Frau Rieck an zwei Tagen in der Woche geöffnet werden kann, ist bei den Schülern sehr beliebt. Auch die Kinder der 4a haben sich oft Bücher ausgeliehen und freuen sich nun, dass sie mit diesem Geschenk ein klein wenig DANKE sagen können.


Berichte vergangener Schuljahre zum Nachlesen finden Sie in unserem Archiv.