AG E-Sports



Worum geht es?

  • Förderung von problemlösendem Denken / Problemlösungsstrategien
  • Entwicklung von Handlungsschemata unter taktisch-strategischen Aspekten
  • Training von Konzentration, Ausdauer, Selbstreflexion und voraus­schauendem Denken
  • Steigerung der Reaktionsschnelligkeit
  • Förderung der Hand-Auge-Koordination 
  • Ernährungskompetenz / Förderung einer gesunden (bewussten) Ernährung
  • Förderung der körperlichen Fitness durch kleine Ausdauer- und Kraftsporteinheiten sowie regelmäßiger Aerobic-Workouts
  • Suchtprävention
  • Teamfähigkeit

 

 


Welche Voraussetzungen gibt es?

Aufgrund der Altersfreigabe (USK ab 12 Jahre) richtet sich das Angebot der E-Sports-AG vorwiegend an Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 7. In diesem Schuljahr findet die AG immer dienstags in der 7. und 8. Stunde statt. Voraussetzung für das Spiel ist zudem ein eigener (kostenloser) Account auf der Online-Plattform „Battle.net“. (Unterzeichnung einer Datenschutzvereinbarung durch einen Erziehungsberechtigten notwendig)


Welches Spiel wird hauptsächlich behandelt?

  • Star Craft II
  • Plattform: PC
  • Erscheinungsdatum: November 2015
  • Altersfreigabe: USK ab 12 Jahre , als „pädagogisch nutzbar“ bewertet (s. Programm der Bundeszentrale für politische Bildung / FH Köln, spielbar.de)  
  • Preis: kostenlos spielbar (Battle.net-Account benötigt)

 


Worum geht es in Star Craft II ?

Bei dem Computerspiel „StarCraft II“ handelt es sich um die Fortsetzung des Science-Fiction-Echtzeit-Strategie-Videospiels „StarCraft“, das von der Firma Blizzard Entertainment entwickelt und im Jahr 1998 veröffentlicht wurde. Der zweite Teil der Spielreihe erschien im Jahr 2010. Im Gegensatz zu rundenbasierten Strategiespielen (TBS)[1] führen in Echtzeit-Strategiespielen (RTS)[2] alle Teilnehmer ihre Aktionen simultan, also in Echtzeit aus, um das Spielziel zu erreichen. Zu den typischen Aktionen diese Genres zählen die Problemanalyse, Problemdiagnose, das Aufstellen von Handlungsalternativen und das Implementieren der zur Situation richtigen Maßnahme.[3] Bei StarCraft II stehen drei unterschiedliche Rassen im Mittelpunkt, die jeweils über verschiedene Einheiten und Taktiken verfügen. Die unterschiedlichen Stärken und Schwächen der Einheiten ermöglichen dabei verschiedene Strategen, um das Spielziel zu erreichen. Ähnlich, wie die meisten Spiele des Genres, werden auf einer Hauptkarte sämtliche Einheiten gesteuert. Alle Gebäude und Einheiten sind individuell ansteuerbar und in allen Funktionen abrufbar. Bestimmte Einheiten können zudem zusammengefasst und als Gruppe geführt werden. Im Rahmen dieser Grundfunktionen geht es darum, eine Basis-Station zu errichten und militärische Einheiten zu produzieren und auszubilden, um sich einem virtuellen Gegner entgegenzustellen. Mithilfe von Arbeiter-Einheiten wird die Basis-Station errichtet, welche den Ausgangspunkt des Spiels bildet. Voraussetzung für das Errichten von weiteren Gebäuden und Einheiten, ist das Beschaffen von unterschiedlichen Ressourcen oder Rohstoffen. Um die Hauptaufträge erfüllen zu können, müssen die Spieler stets darauf achten, genügend Rohstoffe zur Verfügung zu haben. Die Aufträge bestehen überwiegend darin, seine Basis gegen Angriffe zu verteidigen, gegnerische Gebiete zu erobern und in Gefechten oder militärischen Auseinandersetzungen erfolgreich zu sein. Die Thematik des Gefechts oder des militärischen Krieges stellt dabei jedoch lediglich die Außenperspektive des Spielgeschehens dar. Ein tiefgreifender Blick ergibt sich in der Betrachtung der Innenperspektive: „Hier geht es im Wesentlichen um eine interaktive, denkerisch ambitionierte Auseinandersetzung zwischen prinzipiell gleichwertigen Gegnern in einem spielerischen Rahmen – vermutlich ohne jeden Bezug zur realen Welt.[4] Neben Reaktionsschnelligkeit und guter Auge–Hand–Koordination werden die Spieler vor allen Dingen lernen, angemessene Handlungsschemata zu entwickeln, um im Spiel erfolgreich zu bleiben. Durch Erfahrungen im Spielablauf entstehen bei den Spielern Notwendigkeiten, ihr spielerisches Handeln unter strategischen und taktischen Aspekten kritisch zu durchdenken und zu analysieren, um sich immer wieder neu auf die Spielforderungen einstellen zu können. Diese Denkforderungen steigern sich in einem vernetzen Spiel, weil sich die Spieler dort an flexibel reagierenden Menschen zu orientieren haben.“[5]



[1] engl., Turn-Based-Strategy

[2] engl., Real-Time-Strategy

[3] vgl. Echtzeit-Strategiespiel, Wikimedia Foundation Inc., https://de.wikipedia.org/wiki/Echtzeit-Strategiespiel

[4] vgl. FH Köln/JA Köln, Spielebeurteilung, Star Craft (1998), Redaktion der spielbar.de, Projekt der  

   Bundeszentrale für politische Bildung, pädagogische Beurteilung vom 07.03.2011

[5] vgl. ebd.


Werden noch andere Spiele behandelt?

Zur Förderung der o.g. Kompetenzen und Ziele werden zwischenzeitlich noch strategische Übungen in „Schach“ und „Sokoban“ stattfinden.


Wie kann ich mich für die AG anmelden?

Wenn du Interesse hast an der E-Sports AG mitzuarbeiten, melde dich bei deiner Klassenlehrkraft.